Frisch & Faust OPEN 2015

Allgemein

Am Sonntag, den 15.02.2015, fand im Airport Squash die alljährliche Frisch & Faust Open statt.
Mit 43 Teilnehmer im Jugend, Damen und Herrenfeld starteten wir das Turnier, dass ebenfalls ein Wertungsturnier für die Berlin/brandenburg Rangliste ist.

Das Jugend-Feld bestand aus insgesamt 12 Mitstreitern, die alle um den riessiegen Pokal der Frisch & Faust Open kämpften. Hier hat sich mit dem deutschen Meister André Igelbrink vom SC Hasbergen sogar ein Spitzenspieler verirrt. 🙂

Zuerst wurde mit 8 Spielern eine Qualifikation durchgeführt, wobei die Gewinner zu den 4 bestgesetzten Spielern – Sebastian(1), André(2), Michael Kadur(3) und Lucas Gröbler(4) (beide 1. SC Berlin) – ins Hauptfeld gelost wurden. Somit bestand das Haupfeld aus 8 Spielern.

Erfreulicherweise konnten wir wieder ein u13 Feld mit 4 Teilnehmern an den Start gehen lassen.
Hier setzte sich Sascha Iwanowski (Airport Squash) durch. In spannenden Spielen konnte sich Joshua Drews (SC Fit Fun) vor Guliano Runge (1. SC Berlin) den 2. Platz sichern. Auf einen unglücklichen 4. Platz landete Rufus Gebhardt (SC Fit Fun).
In der ersten Runde setzten sich, bis auf Lucas Gröbler (4)(1. SC Berlin) die Topgesetzten Spieler durch.
Im Vereinsinternen Halbfinale trafen Sebastian Walter und Hannes Eckert (LobStars BB) aufeinander. In einem Match mit sehr spannenden Ballwechseln gewann Sebastian mit einem 11:4 11:3 und 11:2.
Im 2. Halbfinale hieß die Begegnung André Igelbrink (SC Hasbergen) gegen Michael Kadur (1. SC Berlin). In einem hochklassigen Spiel setzte sich der Deutsche Meister mit 11:9 11:6 12:10 durch.
Im Spiel um den dritten Platz konnte sich Michael mit 2:0 gegen Hannes durchsetzen.
Es folgte das Finalspiel. Hierbei gab es sehr viele lange und schöne Ballwechsel, welche das Publikum und sogar den Schiedsrichter begeisterten. Am Ende gewann André gegen Sebastian mit 11:5 11:3 und 12:10.
Herzlichen Glückwunsch, André zum Sieg!

Nach dem Finale wurden wie immer die Sieger geehrt und es gab eine Tombola mit super Preisen.

Im Hauptfeld der Herren folgten die ersten Überraschungen erst im Halbfinale. Jan Ruzik (Airport Squash) besiegte den an Position 1 gesetzten Andreas Ziemer (1. SC Berlin) mit 11:7 9:11 und 11:9.
Im zweiten Halbfinale setzte sich Oliver Wenk (1. SC Berlin) gegen José R. Torregrosa (SC Fit Fun) mit 11:8 und 11:6 durch.
Im Finale konnte Jan gegen Oliver seine leider nicht an seine Halbfinalvorstellung anknüpfen. Oliver gewann mit 11:5 11:3 und 11:.

Im Damenfeld setzen sich Xenia Schlingelhof (1. SC Berlin) gegen Suzanne Iwanowski (Airport Squash) und Katharina Bauß (1. SC Dresden) durch.

Es war ein tolles und auch lustiges Wochenende mit vielen tollen Spielen. Vielen Dank an alle Teilnehmer/-innen, an Eva Kliemand für die Turnierleitung und an die Sponsoren für die Preise.
Ein besonderer Dank geht natürlich an André und wir hoffen, dich bald wieder in Berlin begrüßen zu dürfen.

Spread the love
Menü