Berlin mit Vizemeistertitel bei den DSEM 2014

Senioren

144 Teilnehmer zeigten ihr Bestes auf dem Court bei absolut guter Stimmung von Freitag, 25. April 2014 bis Sonntag, 27. April 2014 im ACR-Sportcenter in Köln bei den 36. Deutsche-Senioreneinzelmeisterschaften. Besonders bewundernswert waren die Leistungen der schon sehr erfahrenen und älteren Squashern.

 So zum Beispiel Dieter Jörn (Ü 70) von Airport Squash Berlin e.V. Er zeigte, dass man auch mit Ü 70 ordentlich Squash spielen kann. Stets am Start bringt er kontinuierlich gute spielerische Leistungen. Bernd Götsch (Ü65) von Rot-Weiß Seeburg e.V: wurde in seinem Siegeszug durch Heinz Wilczek aus Hessen in einem spannenden Match im 5. Satz bei dieser Deutschen Einzelmeisterschaft ausgebremst. Dass beide Spieler zur Spitzenklasse der deutschen Ü 65 gehören wurde in diesem Spiel deutlich. Herzlichen Glückwunsch, Bernd!
Von Rot-Weiß-Seeburg e.V. reisten des Weiteren Barbara Moser (Ü45), Markus Raulf (Ü45), Stefan Rosenberger (Ü50) und Christiane Bröcker (Ü 60) nach Köln. Airport Squash Berlin e.V. war neben Dieter Jörn (Ü 70) durch Wolfgang Keller (Ü 65), der 1. SC Berlin e.V. durch Christian Gröbler (Ü50) vertreten. Alle acht Teilnehmer des SVBB unterstützten sich gegenseitig bei guter Laune und bildeten ein tolles Team aus dem Osten der Republik.
Bei der Senioreneinzelmeisterschaft wird in Altersklassen und nach Damen und Herren getrennt gespielt, anders als bei der Seniorenrangliste, die nach Leistungsklassen eingeteilt ist.

Die Ergebnisse
Barbara Moser (Rot-Weiß Seeburg e.V.) 10. Platz (Ü45)
Markus Raulf (Rot-Weiß Seeburg e.V.) 6. Platz (Ü 45)
Christian Gröbler (1. SC Berlin e.V.) 11. Platz (Ü 50)
Stefan Rosenberger (Rot-Weiß Seeburg e.V.) 25. Platz (Ü50)
Christian Bröcker (Rot-Weiß Seeburg e.V.) 5. Platz (Ü 60)
Bernd Götsch (Rot-Weiß Seeburg e.V.) 2. Platz (Ü65)
Wolfgang Keller (Airport Squash Berlin e.V.) 9. Platz (Ü65)
Dieter Jörn (Airport Squash Berlin e.V.) 4. Platz (Ü 70)

Die nächsten Highlights der Senioren sind die internationalen Mastersturniere Mitte Mai in England und Ungarn sowie die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Juni 2014 in Krefeld.
Also: Auf in den nächsten Court und dann spielen, was die Knochen halten.

 
 
 
Spread the love
Menü