Doppelspieltag in der 2. Bundesliga Nord

Bundesliga

Das vorangegangene Wochende (16. und 17. Februar 2013) stellte für das Berliner Bundesligateam des 1. Squahs Club Berlin e.V. eine Herausforderung dar. Am Samstag spielte die Mannschaft Zuhause gegen den SV Neumünster 1 und den 1. Bremer SC 1. Die Mannschaft kämpfte hart, um nicht absteigen zu müssen. Am Sonntag ging es dann nach Hamburg um sich gegen Der Hamburger SRC 1 und SC hot socks Mühlheim 1 zu beweisen.
Zuhause musste das Team zunächst gegen den SV Neumünster 1 antreten. Christopher Bensch (Position 4) und Thorsten Schuster (Position 3) holten alles aus sich raus. Beide konnten den ersten Satz für sich entschiden, gaben ihr Spiel dann jedoch unglücklich an ihre Gegner Lennard Jessen und Hendrik Remer ab. Felix Unger an Position 2 hatte leichtes Spiel und gewann 3:0 gegen Kai Rixen. Nun hing das Unentschieden in der Luft. Leider sah Nadav Tannan an Position 1 kein Licht am Himmel und verlor ganz klar gegen Oliver Pett 3:0. Mit einem 3:1 kassierte die Mannschaft so die erste Neiderlage.

Nun wurde auf das zweite Spiel gegen den 1. Bremer SC 1 gehofft. Karsten Pfuhl lieferte sich an Position 4 ein unglaubliches Match mit Ilkay Kocak, musste sich im letzten Satz jedoch unglücklich geschlagen geben und verlor so 2:3 (11-9 / 9-11 / 7-11 / 12-10 / 12-10). Christopher Bensch und Felix Unger verloren beide ihre Spiele 0:3. Einzig Nadav Tannen konnte sein Spiel mit einem 3:1 für sich entscheiden. Letztendlich reichte es leider vor heimischer Kulisse nicht ganz für einen Sieg, auch wenn alle um das Überleben in der 2. Bundesliga Nord gekämpft haben. Spannende Spiele waren es allemal, jetzt blieb zu hoffen, dass es am nächsten Tag in Hamburg besser laufen würde.
Das Spiel gegen der Hamburger SRC 1 konnte die Mannschaft für sich entschieden. Christopher Bensch an Position 4 und Felix Unger an Position 2 gewannen jeweils mit einem eindeutigen 3:0. Thorsten Schuster an Position 3 musste sein Spiel in vier Sätzen abgeben. Nadav Tannen machte jedoch gegen Stephan Wirwa mit einem 3:1 den Sack zu. Ein guter Start, trotz Doppelbelastung durch die beiden Spiele am Vortag.
Leider lief es im zweiten Spiel gegen Mühlheim nicht mehr so gut. Bis auf Felix Unger an Position 2, der sein Spiel 3:1 gewann, mussten Karsten Pfuhl, Christopher Bensch und Nadav Tannen sich mit jeweils 3:0 gegen die Mühlheimer geschlagen geben. Da forderte wohl doch die Doppelbelastung ihren Tribut.
Durch den Sieg gegen Hamburg ist die Mannschaft nun jedoch punktgleich mit den Mitaufstiegern aus Bonn, daher bleibt der Abstiegskampf weiterhin spannend. Der 2. März 2013 wird die Entscheidung bringen, wer neben den Hamburgern absteigen muss. Bonn muss dann gegen Bremen und Mühlheim ran, während der 1. Squash Club Berlin e.V. selbst keinen Einfluss mehr nehmen kann und so hoffen muss. Sollte Bonn beide Spiele verlieren, wird es eine knappe Entscheidung bei Punktegleichheit
Gegen Mühlheim und Bremen hat Bonn in der Hinrunde jeweils 3:0 verloren, im Abstiegskampf werden sie jedoch sicherlich noch einmal alles geben.
Alle Spielberichte findet ihr hier.
Einige Spiele vom Samstag sind außerdem auf dem neuen YouTube Kanal des SVBB zu finden.Das vorangegangene Wochende (16. und 17. Februar 2013) stellte für das Berliner Bundesligateam des 1. Squahs Club Berlin e.V. eine Herausforderung dar. Am Samstag spielte die Mannschaft Zuhause gegen den SV Neumünster 1 und den 1. Bremer SC 1. Die Mannschaft kämpfte hart, um nicht absteigen zu müssen. Am Sonntag ging es dann nach Hamburg um sich gegen Der Hamburger SRC 1 und SC hot socks Mühlheim 1 zu beweisen.
Zuhause musste das Team zunächst gegen den SV Neumünster 1 antreten. Christopher Bensch (Position 4) und Thorsten Schuster (Position 3) holten alles aus sich raus. Beide konnten den ersten Satz für sich entschiden, gaben ihr Spiel dann jedoch unglücklich an ihre Gegner Lennard Jessen und Hendrik Remer ab. Felix Unger an Position 2 hatte leichtes Spiel und gewann 3:0 gegen Kai Rixen. Nun hing das Unentschieden in der Luft. Leider sah Nadav Tannan an Position 1 kein Licht am Himmel und verlor ganz klar gegen Oliver Pett 3:0. Mit einem 3:1 kassierte die Mannschaft so die erste Neiderlage.
Nun wurde auf das zweite Spiel gegen den 1. Bremer SC 1 gehofft. Karsten Pfuhl lieferte sich an Position 4 ein unglaubliches Match mit Ilkay Kocak, musste sich im letzten Satz jedoch unglücklich geschlagen geben und verlor so 2:3 (11-9 / 9-11 / 7-11 / 12-10 / 12-10). Christopher Bensch und Felix Unger verloren beide ihre Spiele 0:3. Einzig Nadav Tannen konnte sein Spiel mit einem 3:1 für sich entscheiden. Letztendlich reichte es leider vor heimischer Kulisse nicht ganz für einen Sieg, auch wenn alle um das Überleben in der 2. Bundesliga Nord gekämpft haben. Spannende Spiele waren es allemal, jetzt blieb zu hoffen, dass es am nächsten Tag in Hamburg besser laufen würde.
Das Spiel gegen der Hamburger SRC 1 konnte die Mannschaft für sich entschieden. Christopher Bensch an Position 4 und Felix Unger an Position 2 gewannen jeweils mit einem eindeutigen 3:0. Thorsten Schuster an Position 3 musste sein Spiel in vier Sätzen abgeben. Nadav Tannen machte jedoch gegen Stephan Wirwa mit einem 3:1 den Sack zu. Ein guter Start, trotz Doppelbelastung durch die beiden Spiele am Vortag.
Leider lief es im zweiten Spiel gegen Mühlheim nicht mehr so gut. Bis auf Felix Unger an Position 2, der sein Spiel 3:1 gewann, mussten Karsten Pfuhl, Christopher Bensch und Nadav Tannen sich mit jeweils 3:0 gegen die Mühlheimer geschlagen geben. Da forderte wohl doch die Doppelbelastung ihren Tribut.
Durch den Sieg gegen Hamburg ist die Mannschaft nun jedoch punktgleich mit den Mitaufstiegern aus Bonn, daher bleibt der Abstiegskampf weiterhin spannend. Der 2. März 2013 wird die Entscheidung bringen, wer neben den Hamburgern absteigen muss. Bonn muss dann gegen Bremen und Mühlheim ran, während der 1. Squash Club Berlin e.V. selbst keinen Einfluss mehr nehmen kann und so hoffen muss. Sollte Bonn beide Spiele verlieren, wird es eine knappe Entscheidung bei Punktegleichheit. Gegen Mühlheim und Bremen hat Bonn in der Hinrunde jeweils 3:0 verloren, im Abstiegskampf werden sie jedoch sicherlich noch einmal alles geben.
Alle Spielberichte findet ihr hier.
Einige Spiele vom Samstag sind außerdem auf dem neuen YouTube Kanal des SVBB zu finden.

Spread the love
Menü