Bericht: Bernd Götsch über die Teilnahme an den World Masters Squash Championships Birmingham 2012

News
Die World Masters Squash Championships fanden vom 20. Juli 2012 bis zum 27. Juli 2012 in Birmingham statt. Insgesamt waren rund 800 Teilnehmer aus allen Ländern und Altersklassen an den Start gegangen. In meiner Altersklasse (ü/65) gab es ein 64er Feld.

Mein erstes Spiel bestritt ich gegen den Finnen Lars Ekholm. Da ich noch aus der WM 2010 in Köln eine Rechnung gegen Finnland offen hatte, ging ich sofort sehr konsequent zur Sache. Ich gewann dieses Spiel 3:0 (12:10, 11:7, 11:8). Dadurch war ich schon mal unter den ersten 32. Dort traf ich auf den amtierenden britischen Meister Aubrey Waddy. Leider hatte man es offensichtlich versäumt, mich als amtiereden deutschen Meister zu setzen. Sonst wäre ich nicht so früh auf diesen Gegner getroffen. Hier verlor ich leider nach einem hart umkämpften Match 0:3 (9:11, 6:11, 7:11). In diesem Match hatte ich durchaus auch gute Chancen, das Spiel für mich zu entscheiden. Aber Audrey Waddy war ein erfahrener und gewiefter Gegner.

Dann kam ich in die Classic Plate Round, in der es um die Plätze 17-32 ging.

Das erste Spiel in dieser Runde gewann ich gegen den Südafrikaner Tony Martin 3:0 wegen einer Verletzung.
Das zweite Spiel bestritt ich gegen den Neuseeländer Stephen Creek 3:1 (11:2, 11:7, 5:11, 11:8). Der Gegner war sehr robust und so verlangte mir das Spiel einige Körner ab. Aber ich war wieder eine Runde weiter und somit im Halbfinale der Classic Plate Round.
Dort traf ich auf den Südafrikaner Ivan Dittberner. Das war für mich das schwerste, aber auch schönste Spiel der WM 2012. wir gingen beide in einem außerordentlich fairen Spiel bis an unsere Leistungsgrenzen. Nach über einer Stunde Spielzeit verlor ich dann aber 2:3 (5:11, 11:9, 11:9, 7:11, 7:11).
Ivan Dittberner hatte dann im Endspiel gegen Tony Claydon 3:0 (11:9, 11:8, 13:11) gewonnen und den 17. Platz belegt. Schade, hätte bestimmt gegen diesen Gegner auch meine Chance gehabt.
Somit habe ich letztendlich den 19. Platz belegt. Damit war ich außerordentlich zufrieden, da mein Ziel erreicht war, mindestens unter die ersten 20 zu kommen.

Es bleibt noch zu sagen, dass dieses Turnier hervorragend organisiert war. Es gab eine sehr gute Turnierleitung, einen prima Shuttle-Service und für sämtliche Spiele englische Profischiedsrichter.
In der University of Birmingham war im Konzertsaal ein 4-Seiten Glas-Court aufgebaut, in welchem die Finalspiele statt fanden. Dort fand auch ein Showkampf zwischen der Nr. 1 der Welt, James Willstrop (England), und der Nr. 25 der Welt (in Indien Nr. 1), Saurav Ghosel, statt, den natürlich James Willstrop 3:0 gewann. Aber es war mal wieder Squash vom Feinsten.
Die nächsten Turniere sind:
  • IDSEM September 2012 in Köln
  • EM 2013 in Prag
  • WM 2014 in Hongkong.
Vielen Dank auch an alle, die mich unterstützt haben und mir während der Veranstaltung die Daumen gedrückt und mit SMS Nachrichten Mut gemacht haben.

Bernd Götsch

Spread the love
Menü