Squash in Berlin Brandenburg

Nachbericht 6. Spieltag Regionalliga Nord 2015/2016

Klasse Punkteausbeute für unsere Mannschaften. Am Heimspieltag erreichen der SC Buschkrug 6 Punkte und der 1. SC Berlin 5 Punkte. Herzlichen Glückwunsch.

SC Buschkrug - Sieg auf ganzer Linie

Zuhause ist es doch am Schönsten. Keine Fahrt in den Knochen, kein Stress wegen des Verkehrs und gewohnte Umgebung sind durchaus positive Faktoren. So lassen wir auch keine Zweifel aufkommen, dass wir heute Punkten wollen. Karsten und Detlef überrollen Ihre Gegner jeweils 3:0. Super Start und nur noch ein Satz um zwei Punkte zu holen. Diesen will Nils Verborg aber Bommi partout nicht geben. Nach endlosem Kampf bekommt ihn Bommi aber doch noch mit 15:13. Allerdings muss er die nächsten beiden Sätze jeweils 5:11 abgeben. Als wir uns schon fast mit dem gewonnenen Unentschieden abgefunden haben dreht Bommi noch mal auf und schafft die Wende. Er gewinnt nach einem grandiosen Spiel im fünften Satz mit 11:9 und holt uns die drei Punkte. Ilkay kämft zwar gegen Predi ist aber am Ende chancenlos. Vier Punkte war unser Ziel vor dem Spieltag, aber nun war auch mehr möglich. Gegen Altona blieb Detlef draussen und ich nahm seine Position ein. Keine gute Entscheidung wie sich herausstellen sollte. Zwar spielte ich auf Augenhöhe und ging zweimal in die Verlängerung, aber am Ende hieß es 0:3. Linkshänder liegen mir einfach nicht. Zum Glück machte es Karsten besser und gewann in fünf Sätzen gegen Harry Stott. Mit diesen zwei Siegen hat Karsten sein Potential gezeigt, aber noch lange nicht ausgeschöpft. Bommi war nach dem ersten harten Spiel nicht mehr ganz frisch aber zieht sein Spiel (bis auf den dritten Satz) vorbildlich durch und gewinnt 3:1. Ein gewonnenes Unentschieden war nun nicht mehr möglich, also war die Frage: vier oder sechs Punkte? Ilkay beantwortet die Frage auf seine Weise mit einem kämpferisch und spielerisch hervorragendem Spiel. Er gewinnt die ersten beiden Sätze knapp gegen Klaus Lehmitz, aber der gibt nie auf und holt sich den dritten Satz mit 11:3. Nun hieß es abhaken und gegenhalten und das schaffte er. Je länger das Spiel dauerte desto mehr Fehler machte Klaus. Ilkay gewinnt verdient mit 3:1 und sichert den Sieg. Mit sechs Punkten hätten wir nicht gerechnet, aber wir haben auch schon woanders Punkte liegen lassen. Im Laufe der Saison gleicht sich das meist aus. Nachher haben wir noch bei Burgern mit Pommes zusammen gesessen und es war (bis auf meine Niederlage) ein perfekter Tag. Besonders gefreut hat uns auch der Besuch unseres alten Kampfgefährten Sven Köppen.
Euer Gunther

1. SC Berlin - Heimspiele sind immer schön entspannend.

An unserem letzten Heimspiel in der Saison 2015/2016 geht es in die erste Begegnung gegen die Spitzenmannschaft des Sportwerk Hamburg.

Schnell wird uns klar, dass an diesem Tage Punkte möglich sind. Sie sind zwar mit dem Holländischen Profi Bart Ravelli angereist, jedoch fehlt der 4. Spieler.

Ohne auch nur einen Ball zu spielen, führen wir mit 1:0. Thorsten spielt wie gewohnt konzentriert und fertigt seinen Gegner mit 3:0 ab. 2:0. Oliver spielt gegen den erfahren Thorsten Meyer sehr gut. Muss aber leider den ersten Satz mit 11:9 abgeben. Im Zweiten geht es wieder richtig zur Sache, aber diesmal hat Oliver das glückliche Ende und gewinnt 14:12. Das gewonnene Unentschieden ist somit im Sack. Jetzt ist nur noch die Frage, ob es 2 oder 3 Punkte werden. Den 3. Satz gibt Oliver unkonzentriert 11:4 ab, kann sich im 4. aber wieder steigern muss ihn jedoch knapp mit 11:9 abgeben. Stephan bietet den Zuschauern eine gute Show, ist aber gegen Bart chancenlos und verliert 3:0. Die ersten 2 Punkte bleiben in der Hauptstadt.

In der zweiten Begegnung gegen den SC Boastars Hannover gehen wir als Favorit in die Partie.

Da auch die Hannoveraner nur mit 3 Spielern angereist sind, fällt die Partie an Position 4 wieder aus. Das ist sehr ärgerlich und der zweitbesten Squashliga Deutschlands nicht würdig, aber somit gehen wir wieder mit einer 1:0 Führung in die Begegnung an Position 3.

Martin kommt für Oliver in die Partie und legt los wie die Feuerwehr. Schnell liegt er 2:0 in Führung. Den 3. Satz spielt er unkonzentriert und gibt ihn 11:8 ab. Im 4. besinnt er sich wieder seiner Stärken und bringt mit 11:5 das Spiel nach Hause.

2:0 für uns und jetzt spielt Mister Zuverlässig gegen Oliver Clausen. Den 1. Satz gibt Thorsten unglücklich mit 9:11 ab. Der 2. Satz geht ebenfalls mit 11:1 an Oliver. Im dritten Satz besinnt er sich seiner Stärken und verkürzt auf 1:2. Der Vierte ist dann wieder ausgeglichen mit dem besseren Ende für Oliver. Jetzt steht es nur noch 1:2.

Jetzt liegt es an unserer Nummer 1 Stephan zum Matchwinner zu werden. Den ersten Satz kann sich unserer Spielertrainer gegen  Carsten Pimm  in der Verlängerung mit 12:10 sichern. Im zweiten lässt er Carsten kaum Chancen und gewinnt 11:4. Der dritte ist dann wieder umkämpft mit dem glücklicheren Ende für den Hannoveraner (10:12). Im 4. Satz verliert Stephan leicht den Faden und Carsten siegt mit 11:6. Das gewonnene Unentschieden haben wir schon, aber wir wollen den Sieg. Bis zum 6:5 ist die Partie ausgeglichen, doch dann dreht Stephan noch einmal auf und beschert uns durch das 11:6 im fünften Satz 3 Punkte.

Ein gelungener Heimspieltag mit 5 von 6 Punkten und der Gewissheit, auch 2016/2017 wieder in der Regionalliga vertreten zu sein. Rechnerisch ist es nicht mehr möglich abzusteigen.

Vielen Dank auch an alle Zuschauer, die uns unterstütz haben. Wir haben uns sehr gefreut, euch und unseren ehemaligen Präsidenten und Förderer Dieter Mießen und unser ehemaliges Mitglied Sven Köppen wieder zu sehen.

Offizielle Pool Partner

SVBB Squashförderung 2015/2016

Ligasaison 2016/2017

Squash Termine

Jul
23

23.07.2016 - 24.07.2016

ASS Athletic Sport Sponsoring

Victor International

Doll & Winter

Squash Verband Berlin Brandenburg e.V.